Stand der Dinge, 02.08.2014

CampNaNo – it’s done …

38906 – das ist die Zahl des Monats für den gerade vergangenen Juli. Das ist die Zahl der Wörter, die sich auf zwei Projekte – das eine ist die Schattenkrone, das andere noch geheim – aufteilen. Damit bin ich einigermaßen einverstanden, wenn auch nicht begeistert. Die Schattenkrone scheint weiter von der Fertigstellung entfernt, als sie es jemals war. Ich bin müde, unglaublich müde und fühle mich nicht in der Lage an diesem Projekt weiterzuschreiben. Ich habe daher beschlossen, alle gegenwärtigen Veröffentlichungspläne in den Wind zu schreiben. Das ist – gelinde gesagt – ein Desaster. Aber es macht so im Moment einfach keinen Sinn, daran weiterzuarbeiten.

Auszeit

Meine Fantasyprojekte und ich, wir brauchen eine Auszeit voneinander. Es wird also in diesem Jahr voraussichtlich kein neues Dornreich-Projekt veröffentlicht werden. Auch das ist … ein Desaster, aber nicht zu ändern. Die Zeit werde ich nutzen, die Veränderungen, die ich im Juli angekündigt habe, umzusetzen und an anderen, ebenfalls wichtigen Dingen, weiterzumachen. Die nächsten Wochen werde ich also eher mit der Arbeit an Webseiten, Coverdesign und anderen, noch nicht spruchreifen Projekten verbringen.

Auf der einen Seite macht mich das traurig und nachdenklich. Aber ich weiß, es ist unausweichlich. Auf der anderen Seite fühle ich mich befreiter, als zuvor. Jedenfalls ein wenig.

Die Welt dreht sich weiter – und das ist auch gut so. In Ermangelung von Neuigkeiten wird der Stand der Dinge im September vermutlich ausfallen. Vergesst mich nicht, liebe Freunde und Leser. Ich bin mir sicher, irgendwann und irgendwo sehen wir uns wieder.

Stay happy, stay healthy.